Führungspositionen beim Coven (Warlock), der Federation (Hunter), den Humans, Skinwalkers, Shapeshifters & die rechte Hand beim Pack (Werewolf) frei!
Obergeschoss » Pausenraum
#1

Pausenraum

in Obergeschoss 17.10.2017 20:47
von Riku Mäkinen | 24 Beiträge

[Coming from: --- (erster Post im HP)] @Chris Brandon

Riku schob sich durch die Tür in den Pausenraum, schloss sie hinter sich, lehnte sich für einen Moment dagegen, und atmete erst einmal tief durch. Er war allein. Gut. Ein wenig Ruhe, zwischendurch. Eigentlich hätte er seine Pause schon vor einer halben Stunde nehmen sollen, aber auf der Station war es gerade gelinde gesagt ein wenig turbulent. Riku stand wieder aufrecht auf und rollte den Kopf auf seinen Schultern hin und her, bis er ein befriedigendes Knacken hörte. Dann trat er auf die Küchenzeile zu, füllte den Wasserkocher auf, und schaltete ihn an. Eine Tasse Tee würde ihm helfen, sich ein wenig zu entspannen.

Riku war nicht auf diesen Job angewiesen, bei weitem nicht. Seine Wohnung war seine, voll und ganz, und selbst wenn sie es nicht wäre, könnte er immer wieder zurück zu Veikko und Skara ziehen. Und überhaupt, sollte er wirklich jemals in Geldnot geraten, würde seine Familie ihn nicht im Stich lassen. Riku könnte jederzeit kündigen, sich etwas anderes suchen, oder vielleicht auch gar nichts.
Doch das war gerade das schöne daran. Egal, wie stressig oder anstrengend es manchmal sein konnte, er mochte diesen Job. Er mochte es, zu helfen, gebraucht zu werden. Er mochte es, ausgelastet zu sein, Und vor allem anderen mochte er ein normales Leben. Nun, so normal wie möglich, eben. Der freundliche junge Mann von nebenan. Vollkommen normal und durchschnittlich bedeutete niemand, der sich für ihn interessieren würde, also niemand, der ihn stören würde.

Der Wasserkocher klickte, und Riku griff nach einer Tasse aus dem Schrank und einen Teebeutel, warf ihn in die Tasse, und goss das heiße Wasser dazu. Er warf einen Blick auf die Uhr an der Wand. Noch immer so viel Zeit totzuschlagen. Er warf einen verstohlenen Blick hinüber zur Tür, dann zum Fenster. Er atmete tief durch, dann ging er hinüber zum Fenster und öffnete es, setzte sich auf die Fensterbank, und zog ein gut verstecktes Päckchen Zigaretten aus seiner Brusttasche. Er zog eine Zigarette aus der Schachtel und steckte sie an, nahm einen tiefen Zug. Mit dem Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden nahm er es zuweilen nicht ganz so genau, aber wo kein Kläger, da schließlich kein Richter.


Roaming in numbers and chasing the scent, circeling in for the kill...


...and you are the winter, the long discontent, we won't stop till we've had our fill.

zuletzt bearbeitet 17.10.2017 20:47 | nach oben springen

#2

RE: Pausenraum

in Obergeschoss 18.10.2017 19:50
von Chris Brandon (gelöscht)
avatar

Drei Ops und dann rief auch endlich die Pause. Das wurde auch Zeit. Auch wenn es routiebeeingriffe waren so schlauchte es doch ein wenig.
Zusammen mit den Schwestern fuhr sie hinunter zu ihrer Etage und bog dann in den Pausenraum ein wo ihr Frühstück schon auf sie wartete.
"Wir sehen uns später..."
Rief die junge Frau noch und stolperte dann leicht in den Raum hinein. Der Rauch der Zigarette stieg ihr dabei sofort in die Nase und ein Räuspern folgte.
"Hier ist eigentlich Verbot..."
Murmelte sie als sie die Tür hinter sich schloss und die Blicke durch zwei rehbraunen Augen zu ihn wendete. Das sie selbst es nicht ganz so eng sah konnte man ihr ansehen. Man war eben nur einmal jung.
Mit ein kurzen Lächeln begab sich die braunhaarige junge Ärztin zum Kaffeeautomaten und stellte ihre Tasse drunter. Der war jetzt einfach nötig.
Ihr nächster Griff ging zu ihrer Tasche wo die Schokomuffins auf sie warteten. Alleine bei dem Gedanken lief ihr das Wasser im Munde zusammen und so biss sie sofort in das erste süße Teil hinein.
Auch wenn man sie beobachten würde war ihr dies gerade egal. Der Geschmack auf ihrer Zunge ließ sie gerade einfach nur schwärmen.

@Riku Mäkinen


nach oben springen

#3

RE: Pausenraum

in Obergeschoss 20.10.2017 10:33
von Riku Mäkinen | 24 Beiträge

Er konnte die Schritte auf dem Gang in seine Richtung schon von weitem hören, doch war er sich nicht sicher, ob sie wirklich in Richtung des Pausenraumes unterwegs waren, oder doch nur den Gang entlang an ihm vorbei wollten. Sicher war er sich erst, als er hören konnte, wie jemand - von dem Rhythmus der Schritte abzuleiten vermutlich eine Frau - vor der Tür stehen blieb. Oh, nein. Riku nahm noch einen schnellen Zug von seiner Zigarette. Was sollte er nun tun? Sie einfach aus dem Fenster werfen, wo sie vermutlich unten im Garten auf dem Kopf des alten Mannes landen würde, der jeden Tag um diese Zeit einen Spaziergang mit seinem Gehwagen unternahm? Nun, selbst wenn er das Beweismaterial verschwinden lassen würde, würde selbst einem Menschen der Geruch von Rauch in dem Raum nicht entgehen. Er konnte sie genauso gut behalten.

Die Tür öffnete sich, und herein trat eine Ärztin, das war für jeden sofort erkennbar. Jedoch keine, die Riku schon bekannt wäre. Immerhin arbeitete er noch nicht lange hier, und außerhalb seiner Station hatte er noch nicht viele Leute kennen gelernt. Was für ihn prinzipiell nichts schlechtes war.

Die Ärztin wies ihn freundlich auf das ihm wohl bekannte gesetzliche Rauchverbot hin, freundlicher als er es erwartet hatte. Etwas überrascht ließ er sich von der Fensterbank gleiten und stand aufrecht. "Oh, ja. Entschuldigen sie bitte, Frau Doktor. Ich kann sie ausmachen, wenn es sie stört.", sagte er, jedoch machte die Frau nicht den Eindruck, als wäre es das Ende der Welt für sie.

Riku nahm noch einen schnellen Zug und trat dann hinüber zu der Anrichte, um den Teebeutel aus seiner Tasse zu fischen und zu entsorgen, wobei er nochmal einen Blick auf die Ärztin warf. Sie roch nach Desinfektionsmittel und einem leichten Hauch von Blut, vermutlich kam sie gerade aus dem Operationssaal. Das würde auch den sichtlichen Hunger erklären, mit dem sie begann, ihren Muffin zu verspeisen. "Die sehen aber gut aus.", sagte Riku, da er nicht wusste, was er sonst sagen sollte, aber dennoch dachte, es wäre anständig, ein wenig höflichen Smalltalk mit den Ärzten zu führen, einen guten Eindruck zu machen. Ob das nun so wichtig war, war dahingestellt, schließlich wusste er noch nicht einmal, wie lange er in der Stadt bleiben würde.


Roaming in numbers and chasing the scent, circeling in for the kill...


...and you are the winter, the long discontent, we won't stop till we've had our fill.
nach oben springen

#4

RE: Pausenraum

in Obergeschoss 20.10.2017 13:16
von Chris Brandon (gelöscht)
avatar

Die offene Tüte mit den leckeren süßen Zeug hielt Chris den jungen Mann hin.
"Greif zu.. Gerade richtig in solch einer Pause."
Ein Lächeln legte sich auf ihre Lippen nach ihren Worten. Denn auch wenn sie eine Ärztin war so war sie nicht abgehoben und hochnäsig wie so manch Andere. Sie war freundlich und bodenständig.
Ihre Blicke gingen auf ein neues zu ihm.
"Nenn mich Chris.. Nicht Frau Doktor. Sonst fühle ich mich so alt."
Scherzte sie und machte sich das lange dunkle Haare hinter ihte Schultern. Etwas knackte es, was darauf zu führen war das sie sehr Angespannt war.
Aber in ihrem Alter war es nichts neues.

"Von welcher Station kommst du? "
Etwas Neugier lag in ihren Auge. Denn gesehen hatte selbst sie ihn nicht. Oder sie war einfach nur blind. Auch dies wäre dann nicht das erste Mal.
Wie oft sie schon an Kollegen vorbei gelaufen war.
Chris war eben Chris. Ein hoffnungsloser Fall mit dem Herz am rechten Fleck und immer für ein Scherz zu haben. Bei ihren Job definitiv nichts falsches. Hatte man kein Humor war man einfach fehl am Platz hier.

Erneut biss sie in ihren Muffin hinein und wartete ruhig auf eine Antwort von @Riku Mäkinen .


nach oben springen

#5

RE: Pausenraum

in Obergeschoss 22.10.2017 20:27
von Riku Mäkinen | 24 Beiträge

Riku hatte fast ein kleines schlechtes Gewissen, als die Ärztin ihm einen Muffin anbot, schließlich hatte er nur höflich sein wollen und hatte in keinster Weise die Absicht. der hart arbeitenden Frau ihre Verpflegung wegzuessen. Doch ihr Lächeln sagte ihm, dass sie ihm das Essen nicht nur aus Höflichkeit anbot, sondern es so meinte. Nun, dann wäre es fast unverschämt, Nein zu sagen, oder? "Vielen Dank.", antwortete er mit einem Lächeln auf seiner Seite und griff einen Schokoladenmuffin aus der Tüte.
Er nahm einen Bissen und summte dabei zufrieden. Ja, die waren wirklich gut. Er grinste.

"Chris. Schön sie kennen zu lernen. Ich bin noch nicht lange hier, also entschuldigen sie, dass ich sie nicht kenne.", sagte er. "Mein Name ist Riku, aber sie können mich Rick nenne, das ist weniger ausgefallen." Er mochte seinen Namen, aber außerhalb seiner finnischen Heimat reagierten die Menschen manchmal etwas komisch darauf, also kam er ihnen entgegen, indem er ihn ein wenig englischer klingen ließ.

Er nahm noch einen Bissen von seinem Muffin, und entschied sich nun doch dazu, seine Zigarette auszumachen, da er mit essen und Tee trinken und reden schon genug beschäftigt war. Außerdem war es einfach netter.
"Ich bin auf der Neurologie.", sagte er, immer noch kauend. "Ist manchmal schwierig, aber bis jetzt fühl ich mich ganz gut aufgehoben.", sagte er.
"Und was ist dein Fachgebiet?", fragte er anschließend. Chris duzte ihn schließlich, und auch wenn sie älter als er war, und sie eine Ärztin und er nur ein Pfleger, würde sie es sicher komisch finden, wenn er sie weiterhin siezen würde. Immerhin machte sie den Eindruck. Sie wirkte freundlich, nicht so als würde sie sich über ihm sehen.

[Entschuldige die kleine Verspätung, @Chris Brandon)


Roaming in numbers and chasing the scent, circeling in for the kill...


...and you are the winter, the long discontent, we won't stop till we've had our fill.

nach oben springen

#6

RE: Pausenraum

in Obergeschoss 24.10.2017 10:19
von Chris Brandon (gelöscht)
avatar

Ein weiteres Lächeln legte sich auf ihre Lippen. Denn sie wusste genau das der Anfang in der Medizin nicht gerade einfach war.
"Innere Medizin und die Chirurgie sind meine Fachgebiete. "
Gab sie von sich und neigte ihren Kopf kurz in den Nacken.
"Jeder Anfang ist schwer. Aber mit der Zeit hat man den Dreh raus."
Aus dem Blickwinkel sah sie zu den jungen Mann und stopfte sich den letzten Rest von ihren Muffin in den Mund. Dies war einfach das beste für die Nerven als alles andere.
"Wobei hast du denn Probleme? Vielleicht kann ich dir helfen."
Mit den Worten nickte sie zu einen der Tische und ging zu ihren kleinen Schrank. Sie wusste genau das sie noch ihre alten Bücher über so manche Dinge in der Medizin hatte. Und ihr hatte es immer sehr geholfen. Warum sollte sie diese nicht einfach weiter geben.
Da diese Dinge nicht gerade günstig waren.
Kurz kramte sie in ihren Schrank rum und wurde auch nach kürzester Zeit fündig.
"Wusste ich es doch.."
Ein leichtes Funkeln vor Freude lag in ihren Augen als sie die zwei Bücher in die Höhe hielt und sich @Riku Mäkinen wieder zu wendete.

Langsam ging sie zum Tisch, legte die Bücher auf dieses und setzte sich ihm gegenüber.
Schnell machte sie sich die Haare zu einen Zopf zusammen und schlug erst dann das dünnste Buch auf.
"Hier findest du Fachbegriffe und ihre Erklärungen für diese Dinge. Auch Schritt für Schritt Erklärungen sind in diesen. Das Andere ist einfach eine Zusammenfassung über alles."

Als sie die Bücher wieder schloss schob sie diese zu den jungen Mann rüber und nickte. Denn sie braucht sie nicht mehr.
Aber anders als manche anderen Ärzte trug sie nicht die Nase hoch in die Luft und versuchte zu helfen wo sie konnte.


nach oben springen

#7

RE: Pausenraum

in Obergeschoss 26.10.2017 21:21
von Riku Mäkinen | 24 Beiträge

Innere Medizin. Sehr interessant. Riku bewunderte das, und er interessierte sich sehr für Medizin. Er hatte schon den starken Verdacht gehabt, dass die Ärztin in der Chirurgie arbeitete, er hatte es an ihr gerochen, aber natürlich konnte und sollte sie das nicht wissen. Also lächelte und nickte er interessiert. "Das ist beeindruckend.", sagte er. "Und bewundernswert. Aber das muss echt hart sein.", fügte er hinzu. Es war wirklich nett, seine Pause einmal nicht allein zu verbringen. Er war noch ziemlich neu und kannte nicht viele Leute hier. Teils wegen der stressigen Arbeit, die nicht viel Zeit für einen Plausch zwischendurch ließ, teils weil sich auch nicht wirklich viel Mühe gab, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Im Moment hatte er genug zu tun, ohne sich noch um Freunde kümmern zu müssen. Und seine Familie spannte ihn mehr als genug ein.

Er nickte wieder und grinste. "Dankeschön. Ich weiß, es wird sich sicher bald alles einspielen. Ich muss mich erst an alles gewöhnen. Ich meine, ich bin schließlich gerade erst hergezogen, und alles ist noch ein bisschen turbulent...", sagte er und nahm einen letzten Bissen von dem Muffin. Er war kein Mensch, der gerne über sich redete, doch diese Information erschien ihm relativ harmlos. Immerhin war dies ein kleiner Ort, die Menschen würden es ohnehin merken.

"Nun ja, Probleme würde ich es nicht nennen. Eher Anlaufschwierigkeiten. Aber es schadet sicher nicht, mir ein paar Tipps zu holen.", antwortete er und sah interessiert zu, wie Chris die Bücher aus dem Schrank holte. Er saß still und sah ihr zu, lehnte sich ein wenig zur Seite um besser zu sehen.

Er warf einen interessierten Blick auf die Bücher als Chris sie aufschlug und überflog kurz die Seite. Das sah wirklich hilfreich aus, und Riku liebte es, zu lesen und zu lernen. Es war ein guter Weg, ein langes Leben zu nutzen. Aber auch wenn er sich für Medizin interessierte, dachte er nicht daran, zu studieren. Ein freies, flexibles Leben, das es ihm ermöglichte, wenn nötig von heute auf morgen an einem Ort alle Zelte abzubrechen und weiterzuziehen war ihm lieber. Trotzdem würden die Bücher für diesen Job sicher sehr nützlich sein.

Er blickte auf und gab Chris ein Lächeln. "Sind die für mich? Vielen Dank!", sagte er und nahm sich das zweite Buch, um den Einband zu betrachten. "Bist du sicher, dass du sie mir geben willst?", fragter er noch einmal nach.


Roaming in numbers and chasing the scent, circeling in for the kill...


...and you are the winter, the long discontent, we won't stop till we've had our fill.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: William Morgan
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 2 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 274 Themen und 2388 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen